Kürzlich überraschte uns ein Anruf aus Osnabrück. Herr Rehme stellte sich dort vor. Das Anliegen von Herrn Rehme freute uns: Er wollte der Grundschule ein Bild schenken. Dieses Bild stellte sich im weiteren Gespräch als Ölgemälde heraus, das die Grundschule Baccum im Jahr 1956 zeigte.

Ein Termin wurde vereinbart. Unter den Bedingungen und Voraussetzungen, die uns alle zur Zeit begleiten, besuchte Herr Rehme die Grundschule Baccum, um das Gemälde mitzubringen und zu überreichen. Natürlich waren wir gespannt auf den Hintergrund dieses Bildes. Herr Rehme berichtete, dass seine Großtante Maria Große Honebrink hieß und bis 1956 Schulleiterin der Grundschule Baccum war. Vereinzelt können sich die Großeltern oder Urgroßeltern vielleicht noch an den Namen erinnern. Ganz sicher ist der Name aber geläufig, da mittlerweile eine Straße vor Ort nach der ehemaligen Lehrerin benannt wurde. Aus dem Nachlass seiner Mutter war Herr Rehme nun im Besitz dieses Bildes. Um einen guten Platz für das Bild zu finden und es nicht auf dem Dachboden zu vergessen, war Herr Rehme auf die Idee gekommen, das Bild der Schule zu schenken, wo es vor 65 Jahren seinen Ursprung hatte. Es wurde von einem Heimatmaler namens Ludden gemalt. Dank Dr. Eyincks vom Emslandmuseum konnten wir diesen Maler dem Raum Haselünne zuordnen.

Wir freuen uns diesem Bild einen Platz zu geben. Wenn unsere neu sanierte Schule Anlass gibt und es möglich ist, können wir dieses Bild auf einem Schulfest allen Interessierten zeigen.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal herzlich bei Herrn Rehme für dieses tolle Geschenk bedanken!